VITA

Sam, Mittdreißiger, Gastarbeiterkind, 80er Kind, 90er Teenie.

Ich habe schon als kleiner Junge gerne gemalt und das besondere daran, es war mir lieber als das Reden. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte hat für mich nicht nur  sprichwörtlichen Charakter.  Ich war sehr begeistert als eines Tages mein Vater mit einer Polaroid nach Hause kam. Der Grundstein für die ersten Fotoexperimente war gelegt. Gedacht, geknipst, geschüttelt und voilá das Bild war da.

me-7

Schneller konnte ich damals meine Gedanken nicht sichtbar machen. Dennoch hat es mich immer wieder zu Papier und Bleistift gezogen, besonders die Comicwelt hat mich begeistert. Bilder die ganze Geschichten erzählten ohne viel Worte zu brauchen.

me-6

Mit 15 habe ich die Spiegelreflex meines Vaters für mich entdeckt. Eine Canon AE-1, ich habe viel experimentiert und mich mit der Technik befasst. Während der Schulzeit habe ich das Entwickeln und Bearbeiten von Bildern in der Dunkelkammer erlernt und die Vorliebe für Schwarzweißaufnahmen für mich entdeckt.

Der Kreativnomade,weil ich lange rastlos auf der Suche nach dem richtigen Medium bildlich gewandert bin, um das festzuhalten, was ich empfinde und sehe.

Mittlerweile ist die Fotografie ein fester Bestandsteil meines Lebens. Mit Hilfe der Kamera verarbeite ich alles was in meinem Leben passiert. Ich erfasse Momente, Gefühle, Perspektiven.

Vielleicht darf ich das auch für Dich tun

Vielen Dank

Sam